——-
Wir, die AnStifter, freuen uns, dass Sie sich für unser Programm interessieren!

Die Initiative der „30 Tage im November“ bündelt in diesem Kalender die Veranstaltungen der beteiligten Organisationen. Diese sind für die Inhalte der Veranstaltungen zuständig.

Kurzfristige Ankündigungen und weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der jeweiligen Institution, sowie ggf. Angaben zu Eintrittspreisen und zur Anmeldung.
——–

Ausstellung Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos

Amtsgericht Stuttgart Hauffstraße 5, Stuttgart

Die Ausstellung „Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“ wurde von der Stiftung Weltethos konzipiert und realisiert. Sie möchte einladen, die faszinierende Welt der Religionen besser kennenzulernen und die Bedeutung ihrer ethischen Botschaften in ihrer Relevanz gerade für unsere heutige Gesellschaft besser zu verstehen. Thematische Klammer und Schwerpunkt der Ausstellung ist die „Weltethos-Idee“: die Frage nach gemeinsamen […]

Ausstellung Anas Kahal – al Haggar

Institut français Stuttgart Schlossstr. 51, Stuttgart

Unter dem Titel „al Haggar“ zeigt Anas Kahal die „Pietà“ des syrischen Krieges. Der Verlust, den viele Syrerinnen und Syrer durch den Krieg in ihrem Heimatland erleiden, ist nur schwer in Worte zu fassen. Abgesehen vom Verlust des eigenen Zuhauses, von Jobs, Geld und Autos, haben viele Familien mindestens ein Familienmitglied verloren. Ausgangspunkt der Serie „al […]

Ausstellung „Sein Lied ging um die Welt“. Auf den Spuren des jüdischen Tenors Joseph Schmidt

Museum Jüdischer Betsaal, Fürstabt-Gerbert-Straße 2, Horb

Seine Radiokonzerte waren legendär, seine Schallplattenaufnahmen machten ihn weltberühmt: Joseph Schmidt, Opernstar des deutschen Rundfunks in den frühen 1930er Jahren. Vor 80 Jahren, am 16. November 1942, starb er im Alter von 38 Jahren in einem Internierungslager für Flüchtlinge in der Schweiz. Die Ausstellung zeigt, wie aus dem Umjubelten ein durch Europa Gehetzter wurde. Zur […]

Das Afrika-Film-Festival

Theater am Olgaeck Charlottenstraße 44, Stuttgart

Die aktuellen Filme / Filmtitel bitte über Website Theater am Olgaeck ermitteln. Fr, 25. November, 19 h Sa, 26. November 2022, 17:00, 19:00, 21:00 h So, 27. November, 18 h Do, 1. Dezember, 19 h Sa, 3. Dezember 2022, 17:00, 19:00, 21:00 h So, 4. Dezember 2022, 18 h

Verschoben Ferien vom Krieg – Dialoge über Grenzen hinweg

Bohde Fenster, Köln Florastraße 65, Köln

Das Projekt „Ferien vom Krieg – Dialoge über Grenzen hinweg“ (https://ferien-vom-krieg.de/) des Komitees für Grundrechte und Demokratie in Köln (https://www.grundrechtekomitee.de/) setzt sich für das Grundrecht auf einen gerechten Frieden und für die Mitwirkung der Zivilgesellschaft an der Verwirklichung dieses Grundrechtes ein. Es lädt dazu junge Menschen ein, mit den „Feinden“ ins Gespräch zu kommen und […]

Wahrheit + Wirklichkeit: Zur Bedeutung unabhängiger Medien für die Demokratie

Museum Hegel-Haus Eberhardstraße 53, Stuttgart

Philosophisches Cafe am Abend Dr. Dietrich Heißenbüttel: Wahrheit + Wirklichkeit: Zur Bedeutung unabhängiger Medien für die Demokratie. Dass „Hitler auch nicht den Bruchteil seines Erfolges hätte erringen können, wenn nicht die Riesenmacht Hugenbergs hinter ihm gestanden hätte“, glaubte Carl von Ossietzky. Die Riesenmacht: das war ein Presse-Imperium, das ungefähr die Hälfte aller deutschen Zeitungen umfasste, […]

„Völker der Erde“ – Literarische Entgegnungen zur Sprache der NS-Justiz

Landgericht Stuttgart Urbanstraße 20, Stuttgart

Szenische Lesung mit Gedichten, Liedern und Theater von Paul Celan, Nelly Sachs und Bert Brecht in der Gegenüberstellung mit Protokollen des Stuttgarter NS-Gerichts zu Adolf Gerst von 1944 am Originalschauplatz der Hinrichtung Die eine Sprache: rau, roh, verfälschend, verletzend. Lieder verführend, manipulierend. Kein neues Phänomen. Der Buchbinder Adolf Gerst hatte sich kritisch gegenüber der nationalsozialistischen […]

Abgesagt Hasskrieger. Der neue globale Rechtsextremismus

Evang. Bildungszentrum Hospitalhof Büchsenstr. 33, Stuttgart

Vortrag und Diskussion. Radikale und extreme Rechte sind inzwischen offen im Internet unterwegs. An die Stelle straff organisierter Gruppen treten immer öfter lose Netzwerke. Viele radikalisieren sich, ein Teil von ihnen greift zur Gewalt, einige von ihnen töten. Karolin Schwarz zeigt, wie sich Rechtsextremismus im Internet organisiert und wie Formen entstehen, in denen Gewalt zum […]

Verfolgt, vertrieben, ermordet oder doch ganz anders? – Lebensläufe und -schicksale von Opfern des Nationalsozialismus erforschen

online

Online-Seminar Quellen zur Geschichte der sog. Wiedergutmachung im Staatsarchiv Ludwigsburg Für nahezu alle jüdischen Familien, die in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Mitteleuropa lebten, bedeutete die Machtübernahme durch die Nationalsozialisten im Jahr 1933 eine biographische Zäsur – so auch in Baden-Württemberg. Wer nicht die Mittel oder den Willen hatte, seine Heimat rechtzeitig zu […]

Die Villa in Berlin

Literaturhaus Breitscheidstr. 4, Stuttgart

Anat Feinberg stellt ihr neues Buch - Die Villa in Berlin - Eine jüdische Familiengeschichte 1924-1934, vor Moderation: Robert Jütte Wo einst die herrschaftliche Berliner Villa einer jüdischen Familie stand, in der Freiherr-vom-Stein-Str. 13 in Berlin-Schöneberg, klafft heute eine Baulücke. Auch im Familiengedächtnis hat es nach 1934 einen tiefen Einschnitt gegeben, als die Grüngards sich […]

„Dennoch breite die Arme aus“

Theaterhaus Siemensstraße 11, Stuttgart

Ein poetischer Zwischenruf Stephanie und Christoph Haas Rose Ausländer, Hilde Domin, Paul Éluard, Günter Kunert, Federico García Lorca, Antonio Machado lebten in Zeiten des Krieges. In ihrer Poesie leuchtet die verletzliche Kostbarkeit des Lebens auf. Stephanie Haas liest diese Texte mit ruhig glühender Intensität. Im Zusammenspiel mit den atmenden Klanglandschaften, die Christoph Haas auf Psalter […]

Cities for Life – Städte gegen die Todesstrafe

Erinnerungsort Hotel Silber Dorotheenstraße 10, Stuttgart

Mit einer weithin sichtbaren Beleuchtung des „Hotel Silber“ wird am weltweiten Aktionstag „Cities for Life“ ein Zeichen gegen die Todesstrafe gesetzt. In einem Kurzvortrag spricht der pensionierte Richter Fritz Endemann (Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber e. V.) über Todesurteile und Hinrichtungen in Stuttgart in den letzten Jahren des NS-Regimes. Wir bitten um Anmeldung unter: […]

Solidarität – Kooperation – Konflikt

DGB-Haus Willi-Bleicher-Str. 20, Stuttgart

Migrantische Organisierungen und Gewerkschaften in den 1970/80er Jahren. Und heute? Kann die Gewerkschaftsgeschichte der 1970/80er als Migrationsgeschichte erzählt werden? Und was können Gewerkschaften und migrantische Organisierungen davon lernen? Sechs Fallstudien, die bisherige Erzählungen herausfordern. Die Geschichte der Arbeitsmigration in der Bundesrepublik Deutschland ist geprägt von Auseinandersetzungen: um mehr Rechte und bessere Arbeitsbedingungen, gegen Rassismus und Erwerbslosigkeit. […]

Warum Armut schlecht für die Demokratie ist …

Trott-war e. V. Falkertstraße 56, Stuttgart

Warum Armut schlecht für die Demokratie ist und immer mehr Arme nicht mehr wählen gehen – Vortrag und Diskussion zur Nichtwählerstudie der Neuen Arbeit (mit der Beteiligung Betroffener) Martin Tertelmann, Neue Arbeit, Denkfabrik-Forum für Menschen am Rande

Kolonialismus und Holocaust. Perspektiven aus der Forschung

Württembergische Landesbibliothek Konrad-Adenauer-Straße 10, Stuttgart

Ist der Holocaust singulär oder gibt es Kontinuitätslinien zwischen Kolonialismus und Holocaust? Diese Frage hat in den letzten Jahren um einen Streit in der Ausrichtung der deutschen Erinnerungskultur geführt. Dabei vertreten beide Seiten erinnerungskulturelle Anliegen, die sich keineswegs ausschließen. Vortrag von Dr. Rachel O’Sullivan (Institut für Zeitgeschichte München) Teilen mit:

Weltessen indisch

Festhalle Enzklösterle Friedenstraße 16, Enzklösterle

Ein indischer Mitbürger kocht für uns und berichtet über das Leben in seiner Heimat. Max. 15 Gäste, Anmeldung bis 12.10. unter menschenmiteinander@web.de erforderlich MM/IKG mit Gemeinde Enzklösterle

DvojKlang – Lesung und Musik

Dreigroschentheater Kolbstraße 4C, Stuttgart

Lesung: Helen Pavel Musik: DvojKlang (Alena Leja - Gesang, Frank Eisele - Akkordeon)

Gedenkveranstaltung Killesberg

Killesbergpark - Gedenkstein Stresemannstraße, Stuttgart

Offizielles Gedenken anl. des 81. Jahrestags des Beginns der Deportationen. Der Gedenkstein am Killesberg erinnert seit 1961 an die systematische Ermordung der Juden durch die Nationalsozialisten. Die Gedenkstätte wurde 2013 unter Einbeziehung des Mahnmals von Albrecht von Hauff neugestaltet. Für die Stadt Stuttgart spricht Bürgermeister Dr. Clemens Maier.

Gedenkveranstaltung Zeichen der Erinnerung

Gedenkstätte Zeichen der Erinnerung Otto-Umfrid-Straße 1, Stuttgart

Gedenken zum 81. Jahrestag der Deportation von Juden aus Stuttgart in das Ghetto Riga. Am 1. Dezember 1941 verließ ein Deportationszug mit etwa 1.000 Jüdinnen / Juden aus Württemberg und Hohenzollern den Stuttgarter Nordbahnhof nach Riga in Lettland. Die Gestapo im „Hotel Silber“ organisierte die Deportation; bis 1945 folgten elf weitere. Nur wenige der Deportierten […]

Karola Bloch – Aus meinem Leben

online

Online-Lesung aus der Autobiografie Karola Blochs über Widerstandsarbeit, Flucht, Exil. Länge ca. 60 Minuten plus anschließendes Gespräch. Es lesen Irene Scherer und Welf Schröter vom Talheimer Verlag. Anmeldung über Welf Schröter, E-Mail: schroeter@talheimer.de nach Anmeldung erhalten Sie den Zoomlink zugesendet.

FriedensGala

Theaterhaus Siemensstraße 11, Stuttgart

Verleihung des Stuttgarter Friedenspreis Mit dem Stuttgarter FriedensPreis zeichnen das Bürgerprojekt Die AnStifter und die Stiftung Stuttgarter FriedensPreis Menschen und Projekte aus, die sich in besonderer Weise für Frieden, Gerechtigkeit, Zivilcourage und Solidarität einsetzen. Der Preis wird jährlich im Rahmen einer FriedensGala verliehen. In diesem Jahr geht der FriedensPreis an die deutsche Sektion von Reporter […]

FERIEN

1. Literaturfestival Stuttgart 2023 „Schreiben, während die Welt geschieht“

Stuttgart

Erstmals findet in Stuttgart ein Stuttgarter Literatur - Festival statt. Es wird vom Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart ausgerichtet, in Kooperation mit dem Literaturhaus Stuttgart unter Einbeziehung der Stuttgarter Literatur - und Kulturszene sowie des Buchhandels und der Verlage. Im Fokus stehen zeitgenössische lokale, bundesweite sowie internationale Entdeckungen aus Prosa, Lyrik, Nonfiction, Comic/Graphic Novel. Das Festival will […]