——-
Wir, die AnStifter, freuen uns, dass Sie sich für unser Programm interessieren!

Die Initiative der „30 Tage im November“ bündelt die Veranstaltungen verschiedener Institutionen im Raum Stuttgart. Diese sind für die Inhalte der Veranstaltungen zuständig.

Kurzfristige Ankündigungen und weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der jeweiligen Institution, sowie ggf. auch Angaben zu Eintrittspreisen und zur Anmeldung.
——–

Die „Polenaktion“ im Oktober 1938 – die erste Deportation und ihre Folgen

Evang. Bildungszentrum Hospitalhof Büchsenstr. 33, Stuttgart

Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Roland Müller. Zwischen dem 27. und 29. Oktober 1938 verschleppte das NS-Regime bis zu 17.000 Juden polnischer Staatsangehörigkeit, die meist jahrzehntelang im Deutschen Reich gelebt hatten oder schon hier geboren waren und die polnische Regierung ausbürgern wollte. Die Menschen wurden verhaftet, an die polnische Grenze transportiert und ihrem Schicksal […]

Kohlekraftwerke bedrohen den Mangrovenwald in Bangladesch …

Theater am Olgaeck Charlottenstraße 44, Stuttgart

"Kohlekraftwerke bedrohen den Mangrovenwald in Bangladesch - welche deutsche Unternehmen sind beteiligt?" Kohle, Kapital und Konflikte Das Kraftwerk Rampal in Bangladesch, der Schutz der Sundarbans und die Rolle deutscher Unternehmen Referent Dr. Dieter Reinhardt (https://www.dieter-reinhardt.de/) Eintritt frei-  Unkostenbeitrag erbeten?

Ausstellung „Die Kunst der Nächstenliebe“

Filderstadt-Bonlanden Filderstadt-Bonlanden

Ausstellung mit Begleitprogramm zur Frage nach der Würde des Menschen und unserem Umgang mit dem Anderssein. Menschen mit Behinderung in Fotoporträts. Vorab-Infos möglich über Homepage der Ausstellung: www.die-kunst-der-naechstenliebe.de Genauer Ort wird noch bekannt gegeben.

„Tod auf der Dornhalde“

Garnisonsschützenhaus Auf der Dornhalde 1, Stuttgart

Hinrichtungen auf der Dornhalde - Führung mit Dr. Bertram Maurer Etwa 30 Soldaten wurden zwischen 1941 und 1944 auf dem Maschinengewehrstand des ehemaligen Schießplatzes auf der Dornhalde erschossen. Verurteilt wurden Sie z. T. in Stuttgarter Villen, die früher jüdische Besitzer hatten. Beerdigt wurden die meisten auf dem Steinhaldenfriedhof in Cannstatt in der Grababteilung X, acht […]

Nur diese eine Schwalbe …

Theaterhaus Siemensstraße 11, Stuttgart

Musik von Mikis Theodorakis mit Shuriaki aus Dresden: Ulrike Quast, Geige und Gesang, Dimitrios Bougas, Bouzouki, Gitarre und Gesang und Dmitrij Kolosov, Bejan und Gitarre Walter Sittler liest Passagen aus "Wir waren Menschen zweiter Klasse". (Sittler angefragt) Die Geschichte der 1.040 im Sommer 1944 von Athen nach Deutschland deportierten Griechen, aufgeschrieben von Iason Chandrinos und […]

Boykott Qatar 2022

Theaterhaus Siemensstraße 11, Stuttgart

Vortrag und Diskussion mit Dietrich Schulze-Marmeling nähere Infos folgen

Stadtspaziergang: Jüdische „Displaced Persons“ im Stuttgarter Westen

Stuttgart West

Ein von den Alliierten errichtetes Lager für heimatlose jüdische Flüchtlinge befand sich u.a. in der oberen Reinsburgstraße in Stuttgart. Dort wurde einen Tag nach seiner Ankunft in diesem Lager der Auschwitz-Überlebende Samuel (= Shmuel) Danziger bei einer Razzia von der deutschen Polizei erschossen. Viele Gebäude des Lagers sind heute noch erhalten, inzwischen gibt es dort […]

Widerstand ist nichts als Hoffnung

Online-Lesung aus dem Buch „Widerstand ist nichts als Hoffnung“. Es lesen Heinrich Bleicher (Vorsitzender der Hans-Mayer-Gesellschaft e.V.), Irene Scherer (Vorsitzende des Löwenstein-Forschungsvereins e.V.) und Welf Schröter (Redaktion bloch-akademie-newsletter). Länge ca. 50 Minuten plus anschließendem Gespräch. Anmeldung über Welf Schröter Email: schroeter@talheimer.de Nach der Anmeldung wird der Zoom-Zugangslink versendet.

Kant und die Menschenrechte

Museum Hegel-Haus Eberhardstraße 53, Stuttgart

Vortrag und Diskussion mit Frank Ackermann. Kant zeigte, dass der Mensch ein freies, sich selbst bestimmendes Wesen ist, woraus sich ihm ein ursprüngliches, fundamentales Recht ergibt, das jedem mit seiner Geburt zukommt: „Jeder Mensch hat das (gleiche) Recht, sich als freies Wesen zu betätigen, soweit es auf allgemeine Weise mit der Freiheit der andern vereinbar […]

Stadtspaziergang: Das Leonhardsviertel

Leonhardsviertel Stuttgart

Bereits Ende des 14. Jahrhunderts entstand als erste geplante Stuttgarter Stadterweiterung die Leonhardsvorstadt. Sie ist der einzig erhaltene Rest des mittelalterlichen Stuttgarts und umfasst das heutige Bohnenviertel und das Leonhardsviertel. Beide Quartiere haben heute trotz der gemeinsamen Herkunft einen völlig unterschiedlichen Charakter. Im Leonhardsviertel etablierte sich Stuttgarts Rotlichtbezirk mit allen negativen Erscheinungen wie Straßenstrich, Zwangsprostitution […]