——-
Wir, die AnStifter, freuen uns, dass Sie sich für unser Programm interessieren!

Die Initiative „30 Tage im November – Vom Wert der Menschenrechte“ bündelt in diesem Kalender die Veranstaltungen der beteiligten Organisationen für den Zeitraum „30 Tage im November“.

Im Kalender befinden Sie über die Veranstaltungstermine hinaus die gesetzlichen Feiertage, die Ferientermine für Stuttgarter Schulen und die für unsere Gesellschaft wichtigen Gedenk- und Erinnerungstage.

Für die Inhalte der jeweiligen Veranstaltungen sind die Veranstaltenden zuständig.

——–

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Jom Kippur

24. September

Jom Kippur ist der höchste und heiligste Feiertag im jüdischen Kalender.

Zehn Tage nach Rosch haSchana ist er der Tag der Versöhnung zwischen Gott und den Menschen. In den Tagen zwischen dem göttlichen Gericht am Neujahr und dem Versöhnungstag strebt man durch innere Einkehr nach Reue und Buße für eigenes Fehlverhalten, um das göttliche Urteil günstig zu beeinflussen. Der Versöhnungstag ist metaphorisch die letzte Chance, Berufung vor Gott einzulegen. Jom Kippur ist ein strenger Fastentag, an dem vom Sonnenuntergang bis zum Einbruch der Dunkelheit am nächsten Tag, also fünfundzwanzig Stunden lang, weder gegessen noch getrunken werden soll. Auch die Verrichtung jeglicher Arbeit – neben Erwerbsarbeit zum Beispiel auch das Kochen, das Betätigen elektrischer Geräte, Sport etc.— ist wie am Schabbat verboten. Ein Teil der Jüdinnen und Juden verbringt den ganzen Feiertag in der Synagoge beim intensiven Gebet gemeinsam mit anderen. Traditionell gilt weiße Kleidung als Zeichen der Reinheit. Der Feiertag endet nach Einbruch der Dunkelheit mit dem „Ne’ila“-Gebet, der „Besiegelung“ des göttlichen Urteils. Danach gibt es ein gemeinsames Fastenbrechen, das „Anbeißen“.

Details

Datum:
24. September
Veranstaltungskategorie: