——-
Wir, die AnStifter, freuen uns, dass Sie sich für unser Programm interessieren!

Die Initiative der „30 Tage im November“ bündelt die Veranstaltungen verschiedener Institutionen im Raum Stuttgart. Diese sind für die Inhalte der Veranstaltungen zuständig.

Kurzfristige Ankündigungen und weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der jeweiligen Institution, sowie ggf. auch Angaben zu Eintrittspreisen und zur Anmeldung.
——–

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Die Verfolgung der Sinti und Roma in Stuttgart – Schicksale, Hintergründe,

16. November,19:00 - 20:30

Vortrag von Elke Martin

Sinti und Roma leben seit vielen Jahrzehnten in Stuttgart, sind Stuttgarter Bürger. Und doch wurden sie oft diskriminiert und ausgegrenzt. Während des Nationalsozialismus wurden sie verfolgt und in Konzentrationslager deportiert. Die meisten wurden ermordet. Nach 1945 und teilweise bis heute werden sie immer noch mit den gleichen Vorurteilen und Ausgrenzungen konfrontiert.

Elke Martin ist Mitglied im Vorstand der Gedenkstätte „Zeichen der Erinnerung“; seit 2002 ist sie ehrenamtliche Mitarbeiterin beim Bürgerprojekt AnStifter; seit vielen Jahren beschäftigt sie sich mit dem Thema Nationalsozialismus. Der Schwerpunkt Ihrer Arbeit liegt auf dem Thema Sinti und Roma in Stuttgart und der Erforschung der Stuttgarter Opfer der Krankenmorde.

Details

Datum:
16. November
Zeit:
19:00 - 20:30
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , ,

Veranstalter

Stadtarchiv Stuttgart
Veranstalter-Website anzeigen

Veranstaltungsort

Stadtarchiv Stuttgart
Bellingweg 21
Stuttgart, 70372
Google Karte anzeigen
Veranstaltungsort-Website anzeigen